Aktive Gruppen

Der Prozess der Lokalen Agenda 21 lebt davon, dass viele Menschen mitmachen.

Haben Sie Fragen? Oder möchten Sie sich in einer Gruppe engagieren?
Dann wenden Sie sich an: Kontakt(at)agenda21-friedberg.de


Energie & Klima

Die Themen „Energie“ und „Klima“ sind inzwischen untrennbar miteinander verwoben. Der menschenverursachte Klimawandel lässt sich nur bremsen, wenn sich auch unsere Energiepolitik ändert.

Vor allem müssen wir den CO2-Ausstoß möglichst schnell verringern. Eine CO2-arme und insgesamt ressourcenschonende Energieversorgung lässt sich am ehesten über eine stärkere Dezentralisierung und Regionalisierung erreichen. Dann bleibt auch die Wertschöpfung in der Region und die demokratische Kontrolle ist einfacher. Ein bewährtes Modell ist die Energieerzeugung über regionale Genossenschaften.

Die Friedberger Agenda 21 ist Mitglied im LEADER-Arbeitskreis „Energie und Mobilität“ (LEADER-Region Wetterau/Oberhessen).  Über diesen Arbeitskreis wird beispielsweise die Elektromobilität im Wetteraukreis und die BUND-Kampagne zur Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung gefördert.

Wir haben am Gründungstreffen von „Wetterau im Wandel“ im „Theater Altes Hallenbad“ in Friedberg am 12.06.2017 teilgenommen. In Kooperation mit der Mittelhessischen Energiegenossenschaft (MiEG) haben wir Infos zu Klimawandel und Energiewende präsentiert. Ausgestellt war ein Photovoltaik-Panel, das man überall aufstellen und an die Steckdose anschließen kann – nur dass der Strom dann sozusagen rückwärts läuft. So kann man auch als Mieter zur Energiewende beitragen und dabei noch Geld sparen. Die Anschaffungskosten von rund 500,- Euro haben sich nach wenigen Jahren amortisiert.

Diethardt Stamm (MiEG) und Volkmar Heitmann (LA21 Friedberg) stellen das Photovoltaik-Panel vor. (Bilder von Claudia Zohner, Koordinatorin Modellregion Ökolandbau Wetterau)

Kontakt:
Volkmar Heitmann
E-Mail: Energie(at)agenda21-friedberg.de

Read more

Internationales Zentrum Friedberg

Das IZF ist ein politisch ausgerichteter Verein, der sich zur Aufgabe gemacht hat in Friedberg und im Wetteraukreis die Themen Migration, Bleiberecht und kulturellen Austausch zu begleiten. Das IZF setzt sich für ein friedliches und fruchtbares Zusammenleben aller Einwohner Friedbergs ein und stellt Verbindungen her zwischen Alteinwohnern Friedbergs und Zuwanderern.


Gemeinsame Kulturveranstaltungen geben Einblicke in die Lebenssituation der Einwohner verschiedener Herkunft und laden zum Kennenlernen und Austausch ein.
Das Internationale Zentrum Friedberg hat eine eigene Website.

Auf der Webseite der AG Flüchtlingshilfe im Wetteraukreis, einem gemeinsamen Angebot des Caritas Beratungszentrums Wetterau und des Evangelischen Dekanats Wetterau finden Sie wichtige Informationen zur Arbeit mit Geflüchteten und Kontakte bei den einzelnen Kommunen.

Read more


Kinderfarm Jimbala

Aktivspielplatz in fußläufiger Nähe zur Friedberger Altstadt – ein naturnaher Erlebnisraum für alle Kinder von 6 bis 12 Jahren.
Die Kinderfarm Jimbala hat eine eigene Website.

Jimbala und die Bienen


Naturnahe Gärten

Eidechse im Garten?Eidechse_2004_-_net

Wollen auch Sie einen Garten
haben, in dem sich Wildbienen, Igel, Zaunkönig und viele andere heimische Tierarten zu Hause
fühlen? Einen Garten mit vielen einheimischen Pflanzen, in dem Sie das Wechselspiel der Jahreszeiten beobachten können?


Dann schauen Sie sich unsere Seite doch einmal genauer an oder wenden Sie sich an uns. Wir suchen noch Gleichgesinnte, die bei uns mitmachen möchten.

Trockenmauer_2004_-_net

Als ich nun zum ersten Male
Wieder durch den Garten ging,
Busch und Bächlein in dem Tale
Lustig an zu plaudern fing.
Blumen halbverstohlen blickten
Neckend aus dem Gras heraus,
Bunte Schmetterlinge schickten
Sie sogleich auf Kundschaft aus.
(Joseph von Eichendorff)

 

Wir werben für die naturnahe a_Insektenhotel_2004_-_netGestaltung von Gärten und öffentlichem Grün, um die biologische Vielfalt zu erhalten und eine Vernetzung von natürlichen Ökosystemen zu erreichen.

Was tun wir dafür?

Read more


Repair Café

Das Repair Café Friedberg steht ganz unter dem Motto: „Wegwerfen – nein danke!“
Ziel der 2014 gegründeten Initiative ist es, alten und kaputten Gegenständen eine zweite Chance zu geben und sie so vor der Mülltonne zu bewahren. Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer unterstützen bei dem Versuch „Liebgewonnenes“ zu reparieren. Repair Café ist ein Projekt der EhrenamtsAgentur und dem Projekt SoNHa (Sozialraumorientierte Netzwerke in der Altenhilfe) des Caritas Zentrum St. Bardo.


Termine 2017

19. Januar
16. Februar
16. März
20. April
18. Mai
22. Juni
20. Juli, Sommerfest
17. August
21. September
19. Oktober
16. November, 3. Geburtstag
21. Dezember, Weihnachtsfeier

Read more

Selbstbewusst älter werden in Friedberg

  • Nachbarschaftshilfe „Aktion Punkt“
  • Erzählcafé
  • PC-Club50+
  • Café CARE – Ein Café für Menschen mit Demenz und deren Angehörige.

Die Agenda-Gruppe “Selbstbewusst älter werden” ist eine kleine Gruppe von jungen und älteren Frauen und Männern, die sich überlegen, wie älter werdende Friedberger Bürgerinnen und Bürger im Kontakt untereinander, aber auch mit Jüngeren ihr Leben gestalten können.

Auch der Seniorenbeirat der Stadt Friedberg und die EhrenamtsAgentur Friedberg sind Mitglieder der Gruppe „Selbstbewusst älter werden“. Daher finden Sie hier auch Hinweise auf Projekte dieser beiden Institutionen.


Aktion Punkt

Die Nachbarschaftshilfe “Aktion Punkt” hat eine eigene Website.


Erzählcafé

Das letzte Erzählcafé fand im November 2011 statt. Eine Übersicht der Veranstaltungen finden Sie hier


PC-Club 50+

Mit Fördermitteln des Landes Hessen und durch Unterstützung der Stadt Friedberg, die kostenlos den PC-Raum zur Verfügung stellt, konnte der PC-Club 50+ realisiert werden.
An sieben Arbeitsplätzen findet der offene Computertreff, sowie verschiedene Kurse und Workshops statt. Referenten sind unter anderem zwei Studenten der THM, so dass auch an diesem Projekt junge und ältere Menschen gemeinsam beteiligt sind. Weitere Informationen finden Sie hier.


Café CARE

Demenz Café mit Betreuung für Betroffene und Entlastung für pflegende Angehörige. Parallel dazu gibt es dem Runden Tisch Demenz. Weitere Informationen finden Sie hier.

Read more

Carsharing

Carsharing ist eine Erfolgsgeschichte: Seit 11.12.2010 auch in Friedberg.
Seit 2015 gibt es drei Carsharing-Autos in Friedberg und zwei in Bad Nauheim.


Die Agendagruppe Carsharing konnte sich daher in der Gewissheit, ihr Ziel erreicht zu haben, auflösen. Wir hoffen auf weitere Interessenten, die mit uns Geld und Ressourcen sparen. Diese wenden sich bitte direkt an den Anbieter stadtmobil.

Vorteile für Sie:
Beim Carsharing teilen sich mehrere Personen ein Auto. Carsharing richtet sich insbesondere an Personen, die ein Auto (als Zweitwagen oder als Ergänzung zu Bahn, Bus und Fahrrad) relativ wenig fahren möchten (in der Regel unter 10.000 km pro Jahr). Die Fixkosten für jeden einzelnen sind geringer als bei einem eigenen Auto. Weitere Kosten ergeben sich nur für die tatsächlich angefallenen Fahrten. Da ein Anbieter in der Regel unterschiedliche Autos zur Verfügung stellt, kann man außerdem die Fahrzeuggröße je nach Bedarf mieten. Die Anmietung kann über Internet oder telefonisch innerhalb von wenigen Minuten und damit sehr kurzfristig erfolgen.

Vorteile für alle:
Wenn wir – an Stelle eines eigenen Autos – uns mit anderen Autos teilen, so gewinnen dabei alle: Geringere Kosten für die Autofahrer, weniger Bedarf an Parkplätzen in der Stadt, Schutz der Umwelt durch bessere Auslastung der Autos sowie durch einen Fuhrpark, der im Durchschnitt einen recht geringen Verbrauch hat.

Angebotsinformationen (alle Angaben ohne Gewähr!):
Das Angebot der Firma stadtmobil hat uns überzeugt: In den ersten zwei Jahren haben die Nutzer noch eine Zusatzvereinbarung mit Umsatzgarantie übernommen. Inzwischen sind Friedberg und Bad Nauheim reguläre Standorte des Fuhrparks. Interessenten für ein Auto in Friedberg schließen einen gewöhnlichen Vertrag mit stadtmobil (samt AGB und Nutzungsordnung) mit Einwilligung zur Schufa-Auskunft ab.

Außerdem kann man ein Sicherheitspaket abschließen, dass die eigene Haftung reduziert.

Weitere Informationen:
Je mehr Menschen sich beteiligen, desto besser können auch mehrere Autos ausgelastet werden. Und das ist das beste Argument, damit weitere Autos auch direkt in Friedberg bereitgestellt werden.

Mehr zur Geschichte des Carsharings finden Sie hier.

Read more